Skulptur mit Maske

Theaterforum Cloppenburg präsentiert „Die Werner Momsen ihm seine Soloshow“ am 30. Oktober im Kulturbahnhof

 

Das ursprünglich für den 24. April 2020 geplante und bereits ausverkaufte Kabarett mit Werner Momsen musste aufgrund der Maßnahmen zur COVID-19-Prävention verschoben werden und findet nun am Freitag, 30. Oktober statt. Aufgrund der reduzierten Platzzahl finden zwei Vorstellungen statt: die erste beginnt um 18:00 Uhr, die zweite folgt um 20:15 Uhr. 

Um einen reibungslosen Ablauf beim Einlass zu gewähren, müssen die bereits erworbenen Eintrittskarten wegen der Neuvergabe der Sitzplätze umgetauscht werden. Dazu können sich die Besucher*innen direkt per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an Nordwest-Ticket wenden und die gebuchte Sitzplatzreihe/-nummer mitteilen. Weitere Informationen werden von dort gegeben.

Um alle erforderlichen Hygiene- und Schutzvorschriften einhalten zu können und das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, wurde ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt, das unter anderem die Laufwege sowie die Ein- und Ausgänge regelt. Außerdem wird durch das Belüftungssytem eine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleistet. Nähere Informationen sind auf der Homepage des Kulturbahnhofs Cloppenburg zu finden: https://www.kulturbahnhof-cloppenburg.de/service/hygienekonzept.

Bei Fragen könne sich Interessierte außerdem an das Kulturforum Cloppenburg wenden (Geschäftsführung, Sevelter Str. 8, 49661 Cloppenburg | Telefon 04471 – 185218 | E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).Zum Inhalt der Show: 
Was tun, wenn Amor seinen Pfeil nur noch in die Bandscheibe schießt und die Sommer trotz Treibhauseffekt immer beschissener werden? Werner Momsen, norddeutsche Kodderschnauze mit imposantem Halbwissen und eigenem Taktgefühl, weiß es auch nicht. Aber er redet drüber, in seiner Show. Da sagt er meist, was er denkt, bevor er denkt was er sagt. Und wenn er viel denkt, singt er, das Leben immer im Nacken!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.